Perspektiven für Talente - Guter Auftritt der TBV Mädchen in Koblenz

Am vergangenen Wochenende (25.-27.01.2019) präsentierte sich die Auswahlmannschaft (weiblich 05) aus Thüringen, verstärkt mit zwei Mädchen Sachsen-Anhalt, zur Vorsichtung des Deutschen Basketball-Bundes beim Turnier "Perspektive für Talente" in Koblenz. Nach den deutlichen Niederlagen zwei Wochen zuvor bei der Generalprobe zum  Landesverbandsturnier in Chemnitz wollte sich das Team zumindest verbessert präsentieren.

Im ersten Spiel trafen die Mädchen auf keinen Geringeren als auf das Team Baden-Württemberg, welches vom ehemaligen Thüringer Verbandstrainer Christian Berkes gecoacht wurde. Unter den Augen des Bundestrainers Stefan Mienack startete das Team der Coaches Friedemann Regel und Anja Schwiekal mit intensiver Verteidigung und spiele die ersten 6 Minuten auf Augenhöhe mit (9:9), fand aber im Laufe des Spiels keine Möglichkeit, die größeren und physischeren Spielerinnen aus Baden-Württemberg am Korb zu stoppen. Trotz einer Niederlage am Ende (27:45) verkauften sich die Mädchen deutlich über Wert und sahen zuversichtlich auf die folgenden Spiele.

Am Samstag spielte man dann gegen 11:30 Uhr gegen Hessen. Auch in diesem Spiel schaffte man es, die ersten 11 Minuten mitzuspielen und gut zu verteidigen (5:7), konnte die Intensität jedoch nicht über die gesamte Spielzeit halten, sodass am Ende wiederum eine Niederlage (19:44) zu Buche stand. Das nächste Spiel bestritten das Team Thüringen/Sachsen-Anhalt gegen die Mädels aus Sachsen, die im ersten Spiel überraschend Bayern in die Verlängerung gezwungen hatten. Trotz guter Vorsätze konnten die Mädchen mit dem hohen Spieltempo der Sachsen nicht mithalten und kamen mit 25:51 erneut unter die Räder.

Nach zwei anstrengenden Spielen hieß der Gegner am Abend erneut Bayern. Im Vergleich zum letzten Aufeinandertreffen zwei Wochen zuvor in Chemnitz, präsentierte man sich kämpferisch und spielerisch auf einem ganz anderen Level und konnte in der zweiten Halbzeit sich sogar bis auf 9 Punkte herankämpfen, verlor am Ende jedoch wieder mit 23 Punkten. Am Sonntag standen das letzte Spiel und die Nominierungen des Bundestrainers auf dem Plan.

Gegen die Spielgemeinschaft Rheinland-Pfalz/ Saarland wollten die Mädchen aus Thüringen/Sachsen-Anhalt nun unbedingt gewinnen. Nach einer umkämpften ersten Halbzeit (26:20 Führung), schafften es die Mädels in der zweiten Hälfte den Vorsprung auszubauen und freuten sich am Ende über einen verdienten 47:36 Erfolg. Im Anschluss wurde mit Leni Knorr aus Halle sogar eine Spielerin als Reserve für das Trainingscamp der Deutschen Nationalmannschaft nominiert.

Auch wenn keins der Thüringer Mädchen für eine weiterführende DBB Massnahme nominiert wurde, so konnten sich die TBV Mädels sehr gut präsentieren und mit Spielerinnen im jüngeren Jahrgang für nächstes Jahr auf sich aufmerksam machen. Die Trainer Friedemann Regel und Anja Schwiekal zeigten sich ebenfalls sehr zufrieden mit dem Abschneiden der Mädchen.  

Als nächstes großes Event im Auswahlbereich steht dann in Kürze das Turnier der Jungen, ebenfalls unter dem Motto "Perspektiven für Talente", am 15.-17.02.2019 in Chemnitz auf dem Programm.

Wir beglückwünschen die Mädchen und ihre Trainer und wünschen den Jungs und ihren Coaches viel Erfolg in Chemnitz!

Für Thüringen/ Sachsen-Anhalt waren dabei:
Alina Hamzei (Science City Jena), Smilla Starkloff (Science City Jena), Charlotte Lindörfer (Lady Baskets Jena), Carolin Hähnert (Lady Baskets Jena), Hannah Grundmann (Lady Baskets Jena), Jasmin Weise (BC Erfurt), Laura Thiele (BC Erfurt), Saraiha Franklin (BC Erfurt), Hanne Gilger (Science City Jena), Leni Knorr (SV Halle), Lotte Papst (SV Halle), Antonia Vogler (Science City Jena).